Hilfe für unsere Tierverwandten

"Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein, um den Tieren ihr durch uns zugefügtes Leid heimzuzahlen" Arthur Schoppenhauer

Ich habe Schoppenhauers Worten fast nichts hinzuzufügen. Wer einen Hauch von empathischen Empfindungsvermögen besitzt versteht beim Anblick eines Tieres, dass es Gefühle und Stimmungen hat, genau wie wir Menschen. Menschen sind auch Säugetiere. Wie können wir es uns anmaßen, unsere Tierverwandten zu quälen und leiden zu lassen?

Wird ein Tier respektvoll und artgerecht gehalten und wird ihm anschließend ein schneller und schmerzloser Tod ohne Leid ermöglicht, dann ist es durchaus legitim es als Nahrung zuzubereiten, damit unser weiterleben ermöglicht wird.

Aber wie kann die Menschheit es wagen Tiere bewußt zu quälen und ihnen unnötiges Leid zuzufügen? Tiere wollen nichts anderes als wir auch: Respekt und Liebe. Oder sie wollen einfach in Ruhe gelassen werden, um ein ihrer Art entsprechendes Leben zu führen.

Am besten verstehen wir Mitglieder der westlichen Welt worum es hier geht, wenn wir auf das Leid von Rassen hingewiesen werden, die hier mit uns und unter uns leben und von vielen Menschen geliebt werden: Hunde und Katzen. In China werden jährlich zwischen 10 und 20 Millionen dieser Tiere qualvoll getötet um als Nahrung zu dienen. Weitere Millionen von Hunden und Katzen werden unter unwürdigsten Bedingungen gehalten oder von der Straße gefangen, in Drahtkäfigen übereinander gestapelt und brutal ermordet. Diese Tiere sterben, damit Ihr Fell in die EU exportiert werden und hier mit Phantasiebezeichnungen wie "Gaewolf", "Lipi", "Genotte" oder "Mountain Cat" für Bekleidung, Decken, Dekoration und Nippes verarbeitet werden kann. Es gibt keine Deklarationspflicht dafür, wenn diese Felle für irgend etwas verarbeitet werden. Vorsicht also beim Kauf von Gegenstäden in denen vermeintlich Kunstfell verarbeitet ist - oftmals ist es das Fell von mißhandelten und ermordeten Hunden und Katzen!

Deshalb fordert das Deutsche Tierhilfswerk ein Importverbot für Hunde- und Katzenfelle. Download der Unterschriftenliste unter http://www.tierhilfswerk.de/uploadfiles/10_763_U-Liste%20China.PDF und umfangreiche Information zu Tierschutz und Tierquälerei in Asien unter http://www.animalsasia.de/

Hier noch eine interessante Homepage die uns auf moderne Art und Weise Möglichkeit gibt, uns in die Politik einzumischen: auf der Seite http://www.campact.de/ kann man zu gezielten Kampangnen und aktuellen Themen wie "zurück zur Atomkraft" oder "Käfighaltung für Hühner weiter erlaubt" oder "für eine Aufrechterhaltung der Kennzeichnungspflicht genmanipulierter Lebensmittel" gezielt e-mails an die entsprechenden Politiker senden und seine Meinung kund tun.
Werde aktiv - lass Dir nicht alles gefallen. Kümmere auch Du Dich um eine bessere Zukunft für uns und die kommenden Generationen

Kontaktformular

Du hast Fragen zu diesem Angebot?
Dann schreib uns eine E-Mail an info@wildnisschule-allgaeu.de oder nutze das nachfolgende Kontaktformular.
(* = Pflichtfelder)

Anmeldung zum Newsletter