Bewusster Konsum und Einkauf

Unsere Gewohnheiten und unser Einkaufsverhalten machen in Summe den wesentlichen Unterschied aus. Hier einige Anregungen zum bewußteren einkaufen.

Augen auf beim Kauf von Holz-, Papier- und Zellstoffprodukten
Beim Kauf von Produkten aus Holz sollte darauf geachtet werden, dass das Holz aus sozial- und umweltverträglicher Waldwirtschaft stammt. Einer der wesentlichen Gründe warum die Urwälder der Erde immer mehr verschwinden, ist illegaler Holzeinschlag - dessen Holz aber später auf ganz regulären Wegen in den Handel gelangt. 

Holz mit dem FSC Siegel steht für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Für Hintergrundinfos auf das FSC Logo klicken.

Der Marktanteil von Recycling Papier ist bei den Käufern von Schulbedarf von ehemals um 60% auf arlamierende 10% zurück gegangen, anscheinend weil das Thema in den Medien nicht mehr so präsent ist. Das Holz zur Papierherstellung für Deutschland stammt zu großen Teilen aus illegalen oder zumindest umweltfeindlichen Holzeinschlägen in natürlichen Wäldern. Also bitte - kauf Recycling Papier für Drucker und Kopierer. Ebenso stammt das Holz um Zellstoff für Papiertaschentücher, Toilettenpapier und Küchenrollen der Markenhersteller und Discount Marken oft aus dubiosen Quellen. "TEMPO" z.B kauft laut Robin Wood in Brasilien bei einem Hersteller ein, der sich widerrechtlich Indianerland angeeignet hat, den Regenwald gerodet und dort riesiege Eukalyptus-Monokulturen angelegt hat. Die Marke "DANKE" dagegen verarbeitet 100% Recycling Papier und unterstütz den WWF bei Waldprojekten, im April 2007 übergab DANKE z.B. einen Scheck über 70.000 € an den WWF um Orang Utan Wald in Borneo wieder aufzuforsten. Info beim WWF 

Du als Käufer von Holz und Papierprodukten entscheidest über das Schicksal der natürlichen Wälder und Regenwälder und damit urteilst Du über das Leben und die Zukunft von hunderttausenden von Tieren, Pflanzen und letztendlich der Natur, der Erde und der Menschheit!

Kleidung
Damit wir günstig massenproduzierte Kleidung einkaufen können, wird die Umwelt enorm mit Chemikalien und Abgasen belastet - und die Chemie ist natürlich noch im Stoff und gelangt so an unsere Haut. Ganz abgesehen davon, dass viele der billig-produzierten Kleidungsstücke irgendwo in Asien unter menschenunwürdigen Bedingugen von ausgebeuteten Arbeitern produziert werden. Solcherlei Kleidung ist also schlecht für uns und schlecht für die Umwelt.
Öko-Logisch produzierte Kleidung gibt es z.B. bei:

Waschbär Versand     http://www.waschbaer.de/
Hess Naturtextilien     http://www.hess-natur.de/
Maas Natur                   http://www.maas-natur.de/
Foster Naturkleidung  http://www.foster-natur.de/

Bewußter einkaufen - fairer Handel
Viele unserer Lebensmittel und Kosumgüter sind im Verhältnis zum Produkt sehr billig. So habe ich schon öfters Ananas bei Discountern für 99 cent gesehen. Kauft man eine Ananas im Bioladen, die aus kontrolliert ökologischem Anbau stammt und bei der durch den Importeuer sicher gestellt wird, dass die Arbeiter vor Ort fair entlohnt werden, dann kostet die Ananas rund 8,- €. Solch krassen Unerschiede finden wir bei vielen Lebensmitteln und Konsumgütern. Egal ob wir uns daüber Gedanken machen oder nicht: kaufen wir das billige Produkt, dann unterstützen wir Ausbeuteung der Menschen, Zerstörung der natürlichen Welt durch Plantagen, chemische Behandlung unserer Lebensmittel und riskieren letztendlich auch unsere Gesundheit, da die Schädlingsbekämpfungsmittel schließlich in unserem Körper enden. Kaufen wir Produkte der Fairtrade-Kategorie , dann unterstützen wir nachhaltige und ökologische Entwicklung im Herkunftsland, eine faire Entlohnung der Arbeiter und tun auch unserem Körper Gutes. So ähnlich sieht es bei vielen anderen Produkten aus. Achte auf die entsprechende Kennzeichnung, z.B. im Bio- oder Weltladen.

Wikipedia zu "Fairer Handel":  http://de.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel
Weltlädenhomepage                http://www.weltladen.de/
Trade-Siegel-Beispiele            http://www.fairtrade.de/  oder  http://www.transfair.org/

Regional einkaufen
Die andere Frage speziell an der Ananas Stelle ist aber auch: brauchen wir laufend Produkte aus Übersee? Auch die Öko-Ananas fliegt im Flugzeug zu uns und zerstört damit die Atmosphäre ein Stückchen mehr. So gut und bequem der Einkauf übers Internet auch ist - das Paketaufkommen und damit der LKW-Verkehr nehmen laufend zu und die Verpackungen müssen auch produziert, entsorgt und mit Energieaufwand recycelt werden. Anstatt immer moderner zu werden uns selbst unsere Lebensmittel und Drogeriewaren übers Internet zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen, sollten wir lieber einmal mehr in unserer Gegend schauen, was wir hier um die Ecke bekommen können. Tun wir das nicht, dann gehen all die kleinen Läden die es in Deiner Gegend noch gibt nämlich früher oder später Pleite, wir haben wieder mehr Arbeitslose und dann müssen wir im Internet einkaufen, egal ob wir wollen oder nicht.

Übersicht regionaler Bioläden: http://www.echt-bio.de/

Kontaktformular

Du hast Fragen zu diesem Angebot?
Dann schreib uns eine E-Mail an info@wildnisschule-allgaeu.de oder nutze das nachfolgende Kontaktformular.
(* = Pflichtfelder)

Anmeldung zum Newsletter